Yoga - Zeit für sich

YOGA WOCHENENDE

Im Jahr 2019 fanden zwei Yoga-Wochenenden statt:

Wir waren in der Natur Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns zu Gast, um zu entspannen, Kraft zu tanken und uns einer intensiven Yoga-Praxis zu widmen.

Liebe Yoginis,

unser gemeinsames Yoga-Wochenende Ende September im Rosenwaldhof liegt hinter uns. Wir wurden herzlich empfangen und konnten sofort die angenehme Atmosphäre des Seminarhauses bei Groß Kreutz spüren. Der Rosenwaldhof war früher ein Hotel, davor ein Kinderferienlager und davor eine Ziegelei, um die Götzer Berge wurde Ton abgebaut.

Die erste Yogaeinheit war sowohl kraftvoll mit den Krieger-/Heldpositionen des klassischen Hathayogas als auch meditativ mit einer Übergang zum Budokonyoga, dem Yoga des spirituellen Kriegers. Neugierig wurde die erste Reihe der Primary class geübt. Die Botschaft war, die Kraft und die Ruhe des Kriegers mit in den Alltag zu nehmen. Oss – die Geduld, eine Entscheidung nicht zu früh und nicht zu spät zu treffen, spielte dabei eine Rolle.

In den weiteren Yoga-Stunden ging es bei der Thai-Yoga-Massage darum, achtsam die Partnerin bei den Übungen zu begleiten. Es galt, mit Maß berührende Unterstützung zu geben, um tiefer in die Übungen zu gehen.

Unser geplantes Lagerfeuer fiel dem Regenwetter zum Opfer, aber wir hatten dafür beim gemeinsamen Mantrasingen in unserem schönen Yantra-Raum viel Freude. Für einige Yoginis war es Genuß und Gesang pur, für andere eher staunendes Zuhören.

Zwischendurch genossen wir leckere, vegetarische Mahlzeiten vom Koch Franz Bofinger. Er verstand es, mit gelungenen, schmackhaften und gesunden Kreationen zu überraschen.

Und wieder einmal stand Partneryoga auf den Programm, sich anatomisch annähern und in den Übungen füreinander zu sorgen. Der Spaß war natürlich mit dabei und auch Stolz, Übungen länger zu halten dank der Balance der Partnerin.

Unsere Wanderung um die Götzer Berge führte uns zum Aussichtsturm. Es ging hoch hinauf über die Baumwipfel hinaus und der Wind wehte uns um die Nase. Wir wurden mit einem grandiosen Blick in die weite Havel-Landschaft belohnt.

Das Wochenende klang aus mit Meditationen und einer Diskussion um die 10 Gebote des Selbstwertgefühls.

Gestärkt durch viele Gespräche untereinander, schönem Miteinander beim Yoga und der Gelassenheit der Natur um uns herum fuhren wir wieder nach Hause.

Vielen Dank an alle Yoginis,

Namasté
Kathrin

Liebe Yoginis,

das erste der beiden Wochenenden, 4 Tage im Haus am Waldsee Anfang Mai, ist nun schon vorüber.

Es war eine Reise in eine andere Welt: Ruhe und Natur pur, ein Seminarhaus mit wunderbarer Atmosphäre und leckerem Essen. Wir wurden von Sarah und Kerstin herzlich aufgenommen und konnten uns wirklich frei fühlen.
DIe Yogastunden im offenen Giebelraum unterm Dach waren jedesmal tiefgehender und standen im Zeichen des Genusses.
Unser breathwalk rund um den Brausebach ließ uns tief atmen. Die Geräusche des Waldes gaben uns die Vermutung, ja es gibt wirklich eine Sprache in der Natur.
Tag für Tag spürten wir immer mehr Frieden, Gelassenheit und Harmonie, sowohl mit uns selbst als auch in der Gruppe.
Die Gespräche, gerade abends im gemütlichen Wohnzimmer des Hauses, gingen rund um das Leben selbst und natürlich auch oft an die Lachmuskeln.
Mit der Gewißheit, mal wieder zum Haus am Waldsee zurückzukehren, fuhren wir entspannt und glücklich nach Haus.
Danke an Euch, liebe Yoginis.

Namasté
Kathrin

Menü